Das aktuelle Update der Sage 100 Warenwirtschaft- die Version 8.1.1 ist online

Ergänzend zum Blogeintrag Das aktuelle Update der Sage 100 Rechnungswesen – die Version 8.1.1 ist online, möchte ich Ihnen ein paar Neuerungen im Bereich der Warenwirtschaft der Sage 100 vorstellen.

Neue Stammdatenmasken

Die neuen Masken wurden mit der Version 8.1.1 im Bereich der Produktion in den Stammdaten zu den Ressoucenlisten und im Teileverwendungsnachweis fertiggestellt. Gerade in diesem Bereich wurden viele Anstrengungen unternommen, um die Produktion mehr und mehr umzustellen.

Weitere neue Stammdatenmasken finden Sie nun im Lager- und Lohnartenstamm (erweiterte Projektverwaltung):

Wie in allen neuen Stammdatendialogen können Sie nun auch eigene Felder ein- und ausblenden und eigene Felder hinzufügen.

Vorgangsauswahl Verkauf und Einkauf

Gerade Anwender der Office Line bzw. der alten Masken der Sage 100 haben sehnsüchtig eine Neuerung in den neuen Masken erwartet – die Vorgangsauswahl nach der Eingabe des Kunden bzw. Lieferanten. Diese Auswahl war in den alten Masken bereits vorhanden.

Sie können nun, wie in den alten Masken, einstellen, ob nach der Eingabe des Kunden oder Lieferanten die aktuell offenen Vorgänge des Kunden oder Lieferanten angezeigt werden. Wenn Sie einen weiteren Beleg zum Vorgang erstellen wollen, so wählen Sie den Vorgang aus oder brechen die Auswahl ab und legen damit automatisch einen neuen Vorgang an. Die Einstellung zur Vorgangsauswahl können Sie getrennt nach Ein- und Verkauf in den Benutzereinstellungen vornehmen:

Die Auswahl nur Folgebelege bedeutet, dass die Vorgangsauswahl sich nicht bei Auftragsbestätigungen, Sofortaufträgen und Direktrechnungen öffnet – also bei Belegen, die üblicherweise als Initialbelege für die Anlage von Vorgängen verwendet werden.

Änderungen in den Masken

Standardmäßig werden die Textbausteine und Positionstexte (Dimensions-, Lang und Zubehörtexte) ohne Formatierungen in die Belege übernommen. Wenn Sie eine Formatierung vornehmen oder einen eigenen Text via RTF-Editor erfassen möchten, so wählen Sie das entsprechende Feld:

Anschließend können Sie über das Zeichen den RTF-Editor öffnen:

Verknüpfung von Vorgangspositionen

Wenn Sie eine neue Artikelposition in einen Beleg einfügen, wobei es diesen Artikel in dem Vorgang  bereits gibt, so haben Sie die Möglichkeit, diese Positionen zu verknüpfen. Ein Dialog fordert Sie dazu auf:

Durch eine Verknüpfung werden die Mengen des Artikels in Folgebelege zusammengefasst und als eine Position im Vorgang verwaltet. Diese Verknüpfung empfiehlt sich nicht, wenn die Liefertermine unterschiedlich sind oder die Positionen unterschiedliche Dimensions- und Langtexte haben sollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.